In turbulenten Zeiten sind häufig schwierige Entscheidungen an die Belegschaft zu kommunizieren. Aber wie? – Ein Leitfaden.

Wer unschöne Entscheidungen treffen muss, um das Unternehmensschiff in turbulenten Zeiten auf Kurs oder gar über Wasser zu halten, steht nicht selten vor einer zentralen Frage: Wie lassen sich die ungeliebten Maßnahmen sinnvoll an die Mitarbeiter kommunizieren? Denn: Letztendlich ist für die Bewältigung von wirtschaftlich stürmischen Zeiten jedes Stückchen Motivation in der Mannschaft nötig, um die Herausforderungen zu meistern. Da ist es wichtig, diese durch die richtige Kommunikation zu erhalten. Eine Strategie ist gefragt.

Ziel: Motivation erhalten
Ein maßgeblicher Faktor, der in turbulenten Zeiten die Motivation der Mitarbeiter*innen erhält, ist das Vertrauen in die Führung. Bei der Verkündung unschöner Entscheidungen helfen folgende Aspekte, das Vertrauen zu stützen:
Verständnis: Sind die Gründe und die hierauf folgenden Maßnahmen für die Mitarbeiter*innen nachvollziehbar? Dabei geht es nicht nur um den sachlichen Kausalzusammenhang, sondern auch um die Sprache: Ist es für meine Zielgruppe verständlich, so wie ich es formuliere? Prüfen Sie zum Beispiel, ob gegebenenfalls gewählte Inhaltsverknüpfungen zu komplex sein könnten oder Fachbegriffen vielleicht nicht bekannt.
Gerechtigkeit: Ist es fair? Haben im Vergleich einige Personen Vorteile, andere Nachteile? Werden alle wirklich gleich behandelt? Achtung beim Stichwort Gleichbehandlung: Wenn Sie aus Ihrer Sicht Unterschiede durchaus begründen können, so werden diese aus dem Blickwinkel der Mannschaft eventuell ganz anders beurteilt. Schauen Sie bitte zwei Mal hin.

Unser Leitfaden, an dem Sie Ihre Themen ausrichten können

  1. Das sind die Hintergründe für die aktuelle Situation.
  2. Wenn wir nicht handeln, wird diese zukünftige Situation entstehen.
  3. Unser Plan ist dieser.
  4. Dies werden die daraus abgeleiteten Maßnahmen und Folgen sein.
  5. So kümmern wir uns um diejenigen, die von den Folgen betroffen sein werden.
  6. Wir wollen damit folgende Perspektive schaffen.
  7. An diesen Stellen brauchen wir die Unterstützung der Mitarbeiter*innen, um Folgen zu dämpfen und die Perspektive schnellstmöglich zu erreichen.

Bitte schenken Sie besonders Punkt 5 Ihre Aufmerksamkeit: Die Frage, wie Sie mit den Menschen umgehen, die die Einschnitte zu tragen haben, ist ganz entscheidend für Ihr Vertrauenskonto. Nutzen Sie die Chance, speziell diesen Aspekt genau zu durchdenken und auszuarbeiten.
Zu guter Letzt: Die aktuelle Zeit blockiert bei vielen Menschen die Aufnahmefähigkeit. Bedenken Sie, dass es in etlichen Situationen nicht ausreichend sein wird, ein Thema einmal oder zweimal zu kommunizieren. Sie sollten wiederholen, wiederholen, wiederholen. Nutzen Sie dafür verschiedene Kanäle und unterschiedliche Aufhänger. Hier ist ein zielorientiertes Themenmanagement gefragt.

ReStart. Jetzt anpacken.
Es grüßt Sie
Ihr ReStart-Team